Vortrag gegen Rassismus

Gegen Rassismus Position zu beziehen, ist wichtiger denn je. Um Position beziehen zu können, kann es hilfreich sein, ein wenig über die Geschichte der Migration zu erfahren. Beim Vortrag im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus besteht dazu Gelegenheit:  Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun wird am 20. März um 20 Uhr in der Stadtbücherei Ostfildern über das Thema „Einwanderungsland Baden-Württemberg – gestern und heute“ sprechen (In den Anlagen 6). Zu dem Vortrag laden der Freundeskreis Asyl und der Landesverband der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen gemeinsam ein. Mehr unter https://fkasyl-ostfildern.de/presse/


Café International Nellingen

Interessierte Bürger Ostfilderns und Geflüchtete können sich beim Café International in Nellingen bei Kaffee, Tee und Kuchen-/Fingerfood-Buffet kennenlernen und miteinander deutsch reden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Das Café findet statt am Mittwoch, den 18. März von 17.30 bis 19.30 Uhr in den Gemeinderäumen der Versöhnungskirche der Evangelisch-Methodistischen Kirche in der Uhlandstraße 85 in Nellingen.


5-Jähriges Bestehen des Café International

Seit 5 Jahren findet das Café International in Ruit nun schon alle vierzehn Tage in den Räumen des Christusbundes statt. Hier begegnen sich jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat Flüchtlinge und Bürgerinnen und Bürger aus Ostfildern zum Gespräch um sich besser kennen zu lernen, untereinander auszutauschen und Zeit miteinander zu verbringen. Angeboten werden neben Kaffee, Tee und Kuchen auch pikante Speisen. Das Café International ist in den letzten 5 Jahren sowohl für die geflüchteten Menschen als auch für den Kreis der ehrenamtlichen Helfer zu einer festen und nicht mehr wegzudenkenden Begegnungsstätte geworden. Alle Interessierten sind herzlich zum nächsten Café International am 11. März von 17 bis 19 Uhr eingeladen.


Nähmaschinen und Zubehör gesucht

Für ein neues Nähcafé mit Geflüchteten in Kemnat werden gut funktionierende Nähmaschinen und Zubehör wie Stoffscheren, Maßband, Steck- und Maschinennadeln, Garn, Reißverschlüsse, Knöpfe, Stoff gesucht.

Im Gemeinderaum der Evangelischen Kirche Kemnat soll regelmäßig ein Nähcafé stattfinden, wo Ostfilderner in gemütlicher Atmosphäre und unter Anleitung von geflüchteten und nicht-geflüchteten Engagierten mit Näherfahrung Kleidung, Taschen, Vorhänge und ähnliches kostenlos selbst ändern oder reparieren.

Kontakt: Pfarrer Thomas Ebinger unter Thomas.Ebinger@elkw.de oder 0711/454759


Einladung zum Info-Treffen - Früherer Beginn

Am Mittwoch, den 19. Februar um 18.15 Uhr findet im Stadthaus im Scharnhauser Park (SEG Saal im 3. OG, Gerhard-Koch-Straße 1) ein Info-Treffen statt, bei dem sich Helfer, Mitglieder und Mentoren über die aktuelle Entwicklung in der Flüchtlingshilfe austauschen können. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen!


Mentoren gesucht

Für das von der Bürgerstiftung, dem Freundeskreis Asyl und der Stadt Ostfildern getragene Mentoring-Programm werden Mentorinnen und Mentoren gesucht. Kern des Projekts ist es, Patenschaften zwischen Geflüchteten und Ostfilderner Bürgern jeden Alters zu initiieren, sie zu begleiten und für Mentoren wie Mentees Weiterbildungen zu organisieren. Mentoring bedeutet keine Dauerverpflichtung, sondern lässt sich individuell und an den eigenen zeitlichen Möglichkeiten und Interessen orientiert gestalten. Da geht es mal um die Vorbereitung auf eine Sprachprüfung, um Unterstützung für die Berufsschule für junge Männer oder Frauen, um die Begleitung von Frauen zu Terminen, um das Lernen von Fachbegriffen oder um Unterstützung bei der Jobsuche. Seit Mai 2019 kümmert sich Sarah Naaseh um die Koordination und sorgt dafür, dass die Chemie zwischen Mentor/in und Mentee stimmt und steht beratend zur Verfügung. Kontakt unter 0178/8255337 sowie mentoring.buergerstiftung@outlook.de.


Raum im Stadthaus steht zur Verfügung

Ab Mitte Januar können Ehrenamtliche sowie Mentorinnen und Mentoren einen Raum im Erdgeschoss des Stadthauses nutzen. Der mit vier Rechnern und einem Drucker ausgestattete Raum wird für Sprachunterricht, für das Schreiben von Bewerbungen und für Treffen mit Geflüchteten zu den Öffnungszeiten des Stadthauses zugänglich sein. Wer den Raum nutzen möchte, kann sich schon jetzt bei Ulla Zitzler melden unter vorsitz@fkasyl-ostfildern.de.


Fotoausstellung und Nachbarschaftsfest

Aus einem Fotoprojekt zur Verschönerung der Gemeinschaftsräume ist eine eindrucksvolle Dokumentation über das Leben der Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft in der Maybachstraße in Nellingen geworden. Dort leben in drei Häusern über 100 geflüchtete Menschen aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, dem Iran, Nigeria oder Russland. Die Fotografin Christina Kratzenberg fotografierte die Menschen in den unterschiedlichsten Situationen. Die Bilder von der Eröffnung der Fotoausstellung und dem anschließenden Nachbarschaftsfest am 12. Oktober sind in der Galerie zu finden.


Was tun bei häuslicher Gewalt?

In den letzten Monaten haben Fälle von häuslicher Gewalt bei Flüchtlingsfamilien zugenommen. Meist geht die Gewalt vom Mann aus. In einigen Fällen waren auch Ehrenamtliche als vertraute Personen involviert. Ehrenamtliche sollten sich in solchen Fällen zurückhalten, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Generell sollte in solchen Fällen die Polizei einbezogen werden (Homepage der Polizei zum Thema „Häusliche Gewalt“: https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/haeusliche-gewalt/. Diese kann den Schutz der Frau und der Kinder gewährleisten und - falls erforderlich - bedrohte Familienmitglieder (auch am Wochenende) im Frauenhaus unterbringen. Der Wunsch auf Schutz muss vom Opfer ausgehen. Gegenüber dem Mann kann die Polizei einen Wohnungsverweis aussprechen und gegebenenfalls den Schlüssel beschlagnahmen. Wenn Kinder oder Jugendliche betroffen sind, sollte in jedem Fall der Soziale Dienst des Landkreises (Jugendamt) informiert werden. Die Polizei informiert das Ordnungsamt, das den Wohnungsverweis für maximal vierzehn Tage bestätigen kann. Der Verein Frauen helfen Frauen (https://www.frauenhelfenfrauenfilder.de/) kümmert sich um Sicherheit von Frau und Kindern, klärt die gesundheitliche Versorgung ab und berät bei weiteren Maßnahmen (Gewaltschutz, finanzielle Situation etc.).

Weitere Informationen finden Sie hier


Film: Wie der Freundeskreis Asyl Geflüchtete unterstützt

Ohne die Unterstützung Ehrenamtlicher hätten sie es nicht geschafft. Darin sind sich Shogufe Ibrahimi aus Afghanistan, Ebrima Badjie aus Gambia und Mohammed Ziad Mlayes einig. Sie sind die Hauptdarsteller des Films "Ankommen - Wie der Freundeskreis Asyl Ostfildern Geflüchtete unterstützt". Sie haben ihren Weg in Ostfildern gefunden und erzählen, wie es ihnen im Prozess der Integration erging. Der von Nathalie Stengel und Timo Wirth realisierte, zehnminütige  Film wurde erstmals am 29. November 2019 bei einer Veranstaltung der Stadt Ostfildern über die bisherige und künftige Rolle des Ehrenamts in der Flüchtlingshilfe gezeigt. Der vom Bundesprogramm "Demokratie leben!", dem Malteserhilfsdienst und dem Landesprogramm "Engagiert in BW" finanzierte Streifen ist auf der homepage des Freundeskreises Asyl zu finden unter Filme