Informationen und Arbeitshilfen für die Arbeit mit Flüchtlingen

Aufgaben und Grenzen des Ehrenamtes: Ein Anleitung für die Helfer im Freundeskreis Asyl Ostfildern

Übersicht für die ehrenamtlichen Helfer im Freundeskreis Asyl Ostfildern über die Asylbewerbungs- und Anerkennungsverfahren, Zuständigkeiten sowie Regelungen wie finanzielle Unterstützung, Sprachkurse, Arbeitsmöglichkeiten, Unterbringung, usw.
Die Arbeit mit Asylbewerber und Flüchtlingen – Das Asylverfahren in Kürze

Flyer der Stadt Ostfildern über Asylbewerber und Flüchtlinge: Menschen auf der Flucht sind willkommen in unserer Stadt

Service-Projekte mit Flüchtlingen:
Ein Service-Projekt ist eine gemeinnützige Tätigkeit, die von Vereinen oder Kirchengemeinden angeboten wird und von Asylbewerbern ausgeführt werden kann. Die Stadt Ostfildern hat hierzu ein Merkblatt erstellt, in dem ein Überblick über Verfahren, Versicherungsschutz und Rahmenbedingungen gegeben wird.

Linksammlung zur Arbeit mit Asylsuchenden in Deutschland:
In diesem Dokument sind Links zusammengestellt, die die Arbeit mit Asylsuchenden in Deutschland unterstützen können. Die Links verweisen auf Internetseiten, die hilfreiche Informationen für Fachkräfte, Bürgerinnen und Bürger oder Asylsuchende selbst enthalten. Teilweise führen die Links direkt zu einem Dokument, z. B. einer Broschüre.
Materialien und Informationen für Fachkräfte und Ehrenamtliche

Integrationsgesetz in Kraft getreten

Das Integrationsgesetz ist am 7. Juli 2016 in Kraft getreten. Es wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Das Gesetz soll dazu beitragen, die Integration der Flüchtlinge zu erleichtern: durch mehr Angebote an Integrationskursen, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Gleichzeitig beschreibt es die Pflichten Asylsuchender. „Fördern und Fordern“ ist der Leitgedanke des neuen Gesetzes.

Die Flüchtlinge, die eine gute Bleibeperspektive haben, erhalten durch das Integrationsgesetz frühzeitig Angebote vom Staat. Sie sind jedoch verpflichtet, sich auch selbst um Integration zu bemühen. Lehnen Asylbewerber Integrationsmaßnahmen oder Mitwirkungspflichten ab, werden Leistungen gekürzt.

  • Geduldete bekommen ein Bleiberecht für die gesamte Dauer der Berufsausbildung und die anschließende Beschäftigung. Das gibt ihnen und den Ausbildungsbetrieben Rechtssicherheit.
  • Es wird mehr Kapazitäten bei den Integrationskursen geben, damit Flüchtlinge schnell Deutsch lernen.
  • Integration ist schwierig, wenn zu viele Flüchtlinge in Ballungszentren ziehen. Deshalb können die Länder ihnen in den ersten drei Jahren einen Wohnsitz zuweisen.
  • Flüchtlinge sollen schon während des Asylverfahrens einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen – zum Beispiel in der Unterkunft bei der Essensausgabe mitarbeiten oder Grünanlagen pflegen. Am 1. August startet der Bund ein neues Programm „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“ für 100.000 Arbeitsgelegenheiten.
  • Außerdem verzichtet die Bundesagentur für Arbeit für drei Jahre in bestimmten Regionen auf die Vorrangprüfung. Dies erleichtert die Arbeitsaufnahme. Auch die hierzu notwendige Verordnung trat am 6. August 2016 in Kraft.
  • Weitere Informationen sind hier zu finden:
    Der eigentliche Gesetzestext steht hier:

 


Broschüre des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge: Ablauf des deutschen Asylverfahrens


Broschüre des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge: Das deutsche Asylverfahren – ausführlich erklärt

Einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und Regelungen für die Unterbringung von Flüchtlingen gibt eine vom Landratsamt Esslingen zusammengestellte Broschüre zur Flüchtlingsarbeit im Landkreis Esslingen. Das Themenspektrum reicht von Sprachförderung, Kindergarten und Schulbesuche bis zum Zugang zum Arbeitsmarkt. Auch die Kontaktdaten der wichtigsten Ansprechpartner sind dort zu finden.

Informationen, Arbeitshilfen, Anregungen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe in Baden Württemberg: Hilfe für die Helfer (Internet-Seite des Staatsministeriums Baden-Württemberg)

Die wichtigsten Fragen und Antworten für die tägliche Arbeit und Begleitung von Flüchtlingen auf einen Blick: Handbuch (herausgegeben vom  Staatsministerium Baden-Württemberg)

Alle die mehr wissen möchten über die Arbeit des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg finden über diese Link interessante Informationen:

Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

Forum für Flüchtlingshelfer, das von Martin Patzelt (MdB)
initiiert wurde: http://www.fluechtlingshelfer.net

Das Staatsministerium Baden-Württemberg informiert über verschiedene Förderprogramme zur finanziellen Unterstützung für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit. In der Regel können nur Vereine und Arbeitskreise, jedoch keine Einzelpersonen Fördermittel erhalten.

Informationen finden Sie auf den jeweiligen Webseiten.

Vom Auswärtigen Amt wurden alle wichtigen Informationen zur Familienzusammenführung syrischer Flüchtlinge bereitgestellt:

https://familyreunion-syria.diplo.de/

Das Portal kann auf Deutsch, Englisch und Arabisch angezeigt und von Schutzberechtigten, Antragstellern des Familiennachzugs zum syrischen Schutzberechtigten sowie Unterstützerorganisationen genutzt werden. Es enthält eine Funktion zur Stellung der fristwahrenden Anzeige, von der wir uns eine spürbare Entlastung der Auslandsvertretungen wie auch der Ausländerbehörden versprechen.

Möbellager der Stadt Ostfildern
Fachstelle Wohnungsnot
Gerhard-Koch-Str. 1, 73760 Ostfildern
Telefon 0711 3404- 217
Mi. 13-17.00 Uhr
Fr. 08-12.00 Uhr
fachstelle-wohnungsnot@ostfildern.de

Wirtschaftshilfe in Esslingen
http://www.wirtschaftshilfe-esslingen.de/index.php?item=10

Gebrauchtmöbel Schmidt in Untertürkheim
http://www.derschmidtnimmtsmit.de/Gebrauchtwarenladen.html

Gebrauchswarenvermittlung in Stuttgart
http://www.nochoffen.de/stuttgart-gv-gebrauchswarenvermittlung-stuttgart