Wassem Kaikati, Alaa Aljarmakany, Sipan Mohammad und Lamin Jallow sind als Geflüchtete hier in Ostfildern angekommen. Nicht zuletzt durch die vielfältige Hilfe der Ehrenamtlichen des Freundeskreises Asyl sind die vier jungen Männer in ihrem neuen Leben angekommen und selbständig genug, ihre eigenen Wege zu gehen. Und sie engagieren sich, wollen zum Zusammenleben hier in Ostfildern beitragen. Mit kurzen Vorträgen wollen sie ihre Heimatsländer vorstellen. Ebenfalls mit von der Partie der ersten kleinen interkulturellen Vortragsreihe ist Frau Ying Zhang aus China. Sie engagiert sich im ehrenamtlichen Dolmetscherpool der Stadt und gibt gelegentlich Kurse an der Volkshochschule.
Geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund sind Experten. Sie sind Experten ihres Heimatlands. Dieses wollen sie in kurzen Vorträgen vorstellen und mit den Zuhörerinnen und Zuhörern ins Gespräch kommen. Den Auftakt der kleinen interkulturellen Reihe im November machen am Sonntag, 5. November, Wassem Kaikati und Alaa Aljarmakany mit einem bebilderten Vortrag über Syrien. Sipan Mohammad wird sie mit syrischen Liedern begleiten. Beginn ist um 16 Uhr im Bürgertreff Scharnhauser Park im Nachbarschaftshaus, Bonhoefferstr. 4. Bereits am Dienstag, 7. November, folgt ein Vortrag von Frau Ying Zhang über China im Treffpunkt Parksiedlung, Beginn ist um 19.30 Uhr. Den Abschluss macht Lamin Jallow am Donnerstag, den 23. November mit einem kurzen Bericht über Gambia im Treffpunkt Nellingen an der Halle, Esslinger Str. 26, Beginn ist um 19 Uhr.
Weitere Infos bei Andrea Koch-Widmann, Tel. 0711/3404-156, a.koch-widmann@ostfildern.de